Der neue Vorstand der AWO Ebersbach

Der Vorsitzende Helmut Benke begrüßt die anwesenden Mitglieder.

Zu Beginn der Sitzung wurde den Verstorbenen gedacht.

Rechenschaftsbericht Vorsitzender:

Der Vorstand traf sich im Berichtszeitraum 2019, 2020 und 2021 trotz Corona Pandemie 6 mal um auch während der Pandemie der Verpflichtung als Verband für soziale Arbeit nachzukommen.

Die Treffen wurden alle Digital durchgeführt da eine Präsenz nicht möglich war. Dies stellte uns als kleinen Verein auf eine sehr harte Probe und war eine echte Herausforderung. Welche Plattform wird verwendet, haben alle Vorstandsmitglieder Zugang zum Internet, wie ist die Verständigung, usw.

 Alles in allem konnten wir diese schwierigen Zeiten aber gut überbrücken.

Deshalb freue ich mich heute um so mehr, endlich wieder eine Hauptversammlung im alten Rahmen abhalten zu können.

Während der Hochzeit der Corona Pandemie haben wir einen Hilfsdienst aufgebaut der auf Anfrage zum Einkaufen ging. So konnten insgesamt 37 Anfragen durch den Vorsitzenden bewältigt werden. Der Zeitaufwand war enorm da die örtlichen Händler nicht darauf eingestellt waren, dass für andere Personen eingekauft wird.

Weiter verteilte der Vorsitzende FFP2-Masken und Schnelltest auf Anforderung an die Mitglieder.

Wie jedes Jahr war, trotz Pandemie, für die Kinder in Ebersbach und dem Kreis Göppingen das Zeltlager ein Ferienhighligth.  

Wir haben uns wie jedes Jahr aktiv bei der Beschaffung von Zeltmaterial und Ausstattungsgegenständen beteiligt.

Helmut Benke bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern für deren Bereitschaft, Jahr für Jahr das Zeltlager zu unterstützen.

Die übliche Flasche Sekt für  jedes Mitglied wurde bei einem persönlichem Besuch mit den besten Wünschen für das bevorstehende Weihnachtsfest und den Jahreswechsel überreicht.

Ein voller Erfolg sind die Sitzgelegenheiten unterhalb des Kaufmann-Areal die durch die AWO Ebersbach gestiftet wurden. Sie werden sehr gut angenommen und der Bauhof Ebersbach hat sogar noch einmal zwei weitere installiert.

Auch die offene Sprechstunde für Familien und die Hausbesuche durch Andrea Benke werden gut nachgefragt.

Ein großes Betätigungsfeld ist die Soforthilfe für Bedürftige. Auch Amtsgänge sind weiterhin im Angebot und werden genutzt.

Bericht der Kassiererin:

Carola Demmel berichtet, dass sich der Verein in guter finanzieller Situation befindet.

Das Kassenbuch lag zur Einsichtnahme aus.

Bericht der Revisoren:

Die Revisoren bescheinigten eine anständige und übersichtliche Kassenführung. Der Prüfvermerk wurde im Kassenbuch angebracht. Die Revisoren empfahlen die Entlastung.

Entlastungen:

Der gesamte Vorstand und die Kassiererin wurden einstimmig entlastet.

Wahlen:  

Als 1. Vorsitzender wurde Helmut Benke wieder gewählt. Auch die Kassiererin Carola Demmel wird weiterhin die Kassengeschäfte führen.

Die 2. Vorsitzende Maria Feuerbach, die Revisorin Petra Reuber und der Revisor Walter Nesch sowie die Schriftführerin Rose Demmel wurden von der Versammlung in ihren Ämtern bestätigt.

Bericht vom Zeltlager:

Carola Demmel berichtet über die gelungenen Zeltlager und die neu ins Leben gerufene Denkfabrik der AWO auf Bezirks- und Bundesebene.

Verschiedenes:

Petra Reuber und Helmut Benke berichteten über die neue Kooperation mit dem SOS Kinderdorf in Oberberken.

Helmut Benke berichtete über die Bestrebungen, im Filstal eine AWO Unteres Filstal zu installieren. Dies stößt jedoch noch auf rechtliche Probleme mit den Satzungen.

Die Hauptversammlung fand einen schönen Ausklang in der Pizzeria Fino da Mario.

Helmut Benke bedankte sich bei allen Mitgliedern und beim Vorstand für das rege Interesse an dieser Hauptversammlung.